Startseite
 
 [Startseite] -> []  
 


Erklärungen S


Fragen kostet nichts, wer nicht fragt, bleibt dumm – und wer etwas nicht versteht, ist klug, wenn er fragt. Dafür haben wir im Ergo-Stülp-Museum die Erklärungsseiten für komische Wörter und Begriffe. Wenn hier eine Erklärung nicht gut genug sein sollte, solltest du z. B. deine Eltern fragen. _______________________________________________________________________________________________________

Schottland


ist ein bergiges Land auf den britischen Inseln nördlich von England. Staatsoberhaupt ist die englische Königin, aber die Schotten sind ein eigenes Volk. Nur wenige Schotten sprechen schottisches Gälisch, eine Sprache mit Verwandtschaft zur bretonischen Sprache und zum wallisischen und irischen Gälisch. Alle sprechen englisch, aber unter sich sprechen viele Scots (sprich: skots), eine Sprache die sich im 14. Jahrhundert gemeinsam mit der englischen Sprache entwickelt hat und ihr ähnlich ist. Will ein Schotte einen Engländer ärgern, spricht er Scots – und der Engländer versteht nur noch wenig. Auf den Foto trägt der Leiter unserer aerodynamischen Abteilung, Martyn O'Byle, eine alte schottische Tracht mit dem Kilt, dem Schottenrock. Auch Schotten tragen die alte Tracht nur noch selten, viele besitzen gar keine. Der Kilt hat stets ein ganz bestimmtes Karo-Muster, an dem Kenner erkennen können, zu welchem Clan (sprich: Klän = Großfamilie) er gehört, was in uralten Zeiten mit vielen Kriegen zwischen den Clans wichtig war. Er spielt dabei einen Dudelsack, ein Musikinstrument, das man gerne für schottisch hält (dabei gibt oder gab es das auch in Irland, England, Deutschland, Polen, Bulgarien oder Rumänien). Versuch einer einfachen Erklärung: Der Dudelsack hat drei oder mehr Pfeifen. Eine davon wird fast wie eine Blockflöte gespielt. Die anderen sollen immer und dauernd die gleichen Töne (man nennt das Bordune, es sind also Bordunpfeifen) spielen. Da der Spieler aber mal atmen muss, würden die Bordune (Dauertöne) unterbrochen. Dafür ist der Luftsack da, den der Spieler vor dem Spielen aufblasen muss. Das ist ein Vorrat an Luft. Wenn der Spieler atmen muss, drückt er dabei mit dem Arm auf den Sack, der dabei weiterhin Luft in die Pfeifen pustet, die also weiterhin klingen. Es gibt bei uns Witze darüber, wie geizig Schotten sein können. Das ist natürlich Unsinn: Schotten sind genau so wenig oder genau so sehr geizig wie z. B. Deutsche auch.

Service


Kommt aus dem Englischen und wird "ßörwiss" ausgesprochen. Wenn ein Käufer in einem Geschäft gut beraten und bedient wird, ist der Service prima.

Solitär


kommt aus dem Französischen, ganz ursprünglich aus dem Lateinischen und bedeutet "einzeln" oder "vereinzelt". Ein "Solo" spielt ein "Solist" alleine, das gibt es in der Musik, aber auch bei bestimmten Kartenspielen. Mit "Solitär" bezeichnet man häufig einen einzeln eingefassten Edelstein; ein Solitärbaum ist einer, der einzig und allein in der Gegend steht. Das Spiel heißt so, weil am Ende ein Stein alleine in der Mitte übrig bleiben muss.

Spezialist


Von lateinisch spezies = Sorte. Ein Spezialist kennt sich mit einer bestimmten Sache gut aus, er ist auf sie spezialisiert. Wer sein Spezialistentum übertreibt, versteht vielleicht von allem Anderen gar nichts... _______________________________________________________________________________________________________


  © W. Ulrichs 1728 bis 2022 - Hosted by 4kIT